F1 bringt 2 Punkte aus Paderborn mit

SC GW Paderborn – TVH         2:3 (26:24, 24:26, 25:21, 24:26, 10:15)

 

Wer das zweifelhafte Vergnügen hatte, die 1. Damenmannschaft des TV Hörde bei ihrem zweiten Auswärtsauftritt zu begleiten weiß genau, dass das kahle Haupt des Trainers nicht erblich bedingt ist, sondern wahrscheinlich auf die zum Teil nicht zu erklärenden Leistungsschwankungen seines Teams zurückzuführen ist.

 

Während die Geschwister Knop ihre dauerhaft währende Weltreise nur kurz für den Saisonbeginn unterbrochen haben und sich irgendwo in Vorderasien herumtummeln, machte sich der Hörder Tross auf ins Ostwestfälische. Mit dem Schwung aus dem Spiel gegen Herten legte Hörde selbstbewusst los und ging souverän über 20:13 und 24:19 in Führung. Dann machten die Hörder Mädchen das Säckchen auf und verteilten sieben Geschenke am Stück und des Trainers Haarkranz lichtete sich weiter.

Ok, aufstehen Krone richten…weiter geht`s! Die Hörder Lok nahm wieder Fahrt auf und war bei 23:18 erneut kurz vorm Ziel. Aber irgendeiner zieht nochmal die Notbremse…normalerweise führst du jetzt schon 2:0 und weißt, dass du in 20 Minuten nach Hause fährst. Bei 24:24 glaubst du dann nicht mehr dran. Aber mit Glück kommt Hörde zurück und holt sich den Satz, 26:24.

Paderborn war jetzt allerdings warm geschossen und verteidigte richtig gut. Das Hörder Ensemble haderte zu häufig mit einfachen Fehlern und machte es den Gastgebern viel zu leicht…der 3. Satz war weg und der 1. Punkt auch.

Aber im Gegensatz zum Spiel gegen Bottrop nahm Hörde jetzt den Kampf an. Die 15 jährige Nele Hoja bekam ihre ersten Spielanteile in der Erstvertretung und machte ihren Job sehr ordentlich. Gab es am Montag gegen Herten noch Feinkost wurde am Samstag derbe Hausmannskost serviert. Aber immerhin, mit ein wenig Glück blieb der 4. Satz mit 26:24 bei den Gästen.

Im finalen Durchgang rettete Hannah Köster ihrem Team mit einer formidablen Aufschlagserie den Hintern. Samanta Gega beendete das Gastspiel mit einem krachenden Diagonalangriff…der Spuk war vorbei, 15:10.

Jetzt kommt am 23.10. der Tabellenführer Telstar Bochum in die Phönix Halle. Eine deutliche Leistungssteigerung wäre wünschenswert…

 

 

 

TVH: Baldauf, Gega, Hoja, Klecha, Köster, Müller, Schäfer, Spahn, Werth, Weickhmann

Coach: Schäfer

 

 

 

gs.        09.10.16

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.