3 aus 2

M2 ringt Minden nieder

MT-Foto: Thomas Kühlmann

In einem langen, aber spannenden, Spiel gelingt der Hörder Zweitvertretung ein 3:1-Erfolg in Minden. Trotz dreier Ausfälle konnte Trainer Michael Kohne auf einen Elfköpfigen Kader zurückgreifen. Damit war der Grundstein für den ersten Auswärtserfolg der Saison und eine Wiedergutmachung der Mondorf-Niederlage gelegt.

 

Der erste Satz startete denkbar schlecht. Mangelnder Aufschlagdruck, eine wackelnde Annahme und die starke Mindener Feldabwehr sorgten dafür dass die Hörder nicht ins Spiel fanden. Bei den niedrigen Temperaturen wirkte die ganze Mannschaft wie eingefroren und so konnte Minden den ersten Satz ungefährdet mit 25:17 für sich entscheiden.

 

Sollte es das schon gewesen sein? Sollte die Hörder Mannschaft, wie von der gut besetzten Tribüne lautstark gefordert, ohne Punkte nach Hause fahren? Nein! Im zweiten Durchgang fand die M2 zurück ins Spiel und setzte den Gegner mit starken Aufschlägen und Blockaktionen unter Druck. Auch die Annahme stabilisierte sich zunehmend und so konnten sich die Hörder Angreifer auf allen Positionen durchsetzen. Vor allem bei den Mittel- und Diagonalangriffen war nun auch die gute Abwehr der Mindener machtlos. So konnte der TVH schnell in Führung gehen und den Vorsprung bis zum relativ deutlichen Ende von 21:25 halten.

MT-Foto: Thomas Kühlmann

Der dritte Satz gestaltete sich deutlich ausgeglichener, sodass sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Minden tat sich erneut in erster Linie durch eine tadellose Abwehrleistung hervor, während Hörde mit starken Angriffen und solider Blockarbeit punktete. Durch die Einwechslung von Neuzugang Hape Ludwig konnte auch die Annahme noch weiter verbessert werden und so hatte die M2 am Ende die Nase vorn (Satzergebnis 24:26).

 

Der Spielverlauf des letzten Durchgangs glich zunächst dem des dritten Satzes: Ein gutes, ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Doch dann ging es in die heiße Abschlussphase des Spiels. Die Sideouts wurden sowohl von Minden als auch von Hörde souverän gehalten aber es entstanden auch einige lange und hartumkämpfte Ballwechsel, die den Spielern alles abverlangten. Doch auch hier konnte die M2 Stärke beweisen und den 1. VC Minden schlussendlich niederringen. Mit 28:30 gewannen die Hörder den vierten Satz und damit das Spiel.

Mit den 3 mitgebrachten Punkten steht die M2 nun auf Tabellenplatz 5 und kann am Folgetag, im Nachholspiel gegen die Füchse Düsseldorf/Ratingen, ihre Position in der Regionalliga festigen.

 

TVH: Beßelmann, Externbrink, Finke, Gorba, Hester, Ludwig, Mausolf, Meyer, Slacanin, Walz

Coach: Kohne

Co: Giesler

 

(Mehr Bilder beim Mindener Tageblatt)

 

 

hh.           14.11.16

M2 chancenlos in Ratingen

Am Montag war die hörder Zweitvertretung bei den Füchsen Düsseldorf/Ratingen zu Gast. Die jungen Roten spielten eine eher enttäuschende Partie und verloren zurecht gegen starke Ratinger mit 0:3. Dabei hatten die Hörder erst am Sonntag ihren zweiten Sieg eingefahren.

 

Der erste Satz begann, wie bereits am Vortag, zurückhaltend und fast ohne Freude am Spiel. So konnte Ratingen bereits im ersten Satz leicht zu einer Linie finden. Hoch über Diagonal war das erfolgreiche Mittel der Gastgeber. Auch mehrere Auszeiten und die sehr deutlichen Worte von Coach Kohne konnten den Rückstand nicht wettmachen. So ging der erste Satz deutlich mit 25:16 an die Gastgeber.

 

Der zweite Satz schien anfangs ein deutlich besserer zu werden. Die Hörder hatten beschlossen nun auch etwas mitzuspielen und hielten mit den erfahrenen Ratingern mit, doch ein starker Block machte es den hörder Angreifern schwer den Ball auf den Boden zu bringen. Nach einigen krachenden Blocks begann nun auch noch die Annahme mehr und mehr zu wackeln, was es beiden Spielmachern schwer machte den Block des Gegners zu umspielen. So zogen die Gastgeber wieder davon und gewannen auch den zweiten Satz mit 25:19.

 

Es folgte nun der dritte Satz der vor allem durch die Diskussionen mit dem Schiedsgericht geprägt war. Immer wieder kam es zu strittigen Situationen die die Hörder zum Anlass nahmen um sich wieder und wieder mit dem 1. Schiedsrichter anzulegen. So brachten sie sich am ende selbst um ihre Konzentration und ihre Spielfreude. Davon unbeeindruckte Ratinger spielten unverändert und so ging auch der letzte Satz mit 25:17 an die Gastgeber.

 

Alles in einem war es ein ehr unschön anzusehendes Spiel für die paar mitgereisten Fans der hörder Zweitvertretung.

Jetzt heißt es Mund abwischen weitermachen, als nächstes erwarten die jungen Roten am 26.11.2016 Paderborn.

 

TVH: Beßelmann, Externbrink, Finke, Gorba, Hester, Limpinsel, Ludwig, Mausolf, Meyer, Slacanin, Uehara, Walz

Coach: Kohne

Co: Giesler

 

 

mf.      15.11.16

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.