Besser geht's nicht

Eigentlich begann alles erschreckend.

 

Von ursprünglich 12 gemeldeten Mannschaften starteten bei den Bezirksmeisterschaften der männlichen U12 in Westfalen-Süd nur noch 8, so dass die Vorbereitungen des TB Höntrop (eine zusätzliche Halle, 4 Felder) letztlich für die Katz waren und in zwei Vierergruppen auf zwei Feldern gespielt werden konnte.


Ärgerlich das Ganze vor allem auch deswegen, weil die Absagen nicht nur in der letzten Woche, sondern sogar noch am Tag vor den Meisterschaften kamen. Der Verband wird sich etwas einfallen lassen müssen, um dem ständigen Schwund beim männlichen Nachwuchs entgegen zu wirken.

 

Nichts davon bei TV Hörde, der mit 3 Mannschaften antreten konnte, die alle Erwartungen der Trainer nicht nur erfüllten, sondern übertrafen.


Schwerte und Hörde traten als Favoriten an, weil das die einzigen Mannschaften waren, die bereits Erfahrungen aus der E-Jugend (U13) mitbrachten. Alle anderen Mannschaften waren Anfänger.
Und so ging es in beiden Gruppen auch schnell vorwärts, und nur in zwei Spielen gab es drei Sätze.


Erstmalig im Halbfinale ging es richtig zur Sache, aber auch nur in einem Spiel.


VV Schwerte hatte sich mit seiner ersten Mannschaft in Gruppe B mit 90:38 Bällen souverän durchgesetzt. Genauso wie der TV Hörde in Gruppe A mit 90:33 Bällen. Zweite waren der TV Hörde II und der Werner SC. Für Werne wurde das Halbfinale zum Debakel. Mit 15:7 und 15:0 schickte der VV Schwerte seinen Gegner in das kleine Finale um Platz 3 und 4.


Im anderen Halbfinale „zofften“ sich Hörde II und Hörde I, und die bisher kaum geforderten „Herren“ der ersten U12 leisteten sich ihren ersten Satzverlust (13:15), so dass Wogo gezwungen war, erstmalig einen Spieler im letzen Satz auf der Bank zu lassen. Das wirkte, und der 3.Satz wurde wieder souverän mit 15:7 gewonnen.

 

Also:

VV Schwerte – TV Hörde I um Platz 1 und 2 und
TV Hörde II – Werner SC um Platz 3 und 4

 

Die bereits im Spiel gegen die erste Mannschaft gezeigte gute Leistung bestätigte sich, und Hörde II gewann 15:10 und 15:11.
Auf Augenhöhe begegneten sich VV Schwerte I und TV Hörde I. In einem spannenden und technisch guten Spiel hatten die Hörde das Glück auf ihrer Seite und gewannen nach 11:15 und 15:12 den dritten Satz mit 15:14.


So gesehen war alles normal verlaufen: Ob Schwerte oder Hörde gewann, war letztlich nur eine Prestige-Frage: Beide Mannschaften sind für die Westdeutschen Meisterschaften qualifiziert.
Die erfreulichste – und am wenigsten erwartete – Leistung lieferten eigentlich die 3 Jungen von Hörde III ab. Mit 15:5 und 15:10 gegen TVE Vogelsang erreichten sie den 5.Platz.

 

Besser geht’s nicht.

 

wg, 08.03.15

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.