Entscheidung vertagt

M2 mit bitterer Niederlage in Bielefeld

Am vergangenen Samstag reiste die Zweitvertretung des TV Hörde nach Ostwestfalen zum direkten Verfolger Telekom-Post-SV Bielefeld II. Nach zuletzt vier siegreichen Partien gegen die Teams MTG Horst Essen, SV Blau-Weiß Aasee, TuB Bocholt 2 und VV Humann Essen 3, sollte nun der fünfte Sieg in Folge und die vorzeitige Meisterschaft in der Oberliga gefeiert werden. Die Gastgeber aus Ostwestfalen waren jedoch im Vorfeld sehr motiviert und wollten dem „designierten Meister“ aus Dortmund den Aufstieg in ihrer Halle nicht gestatten.

Das Team von Trainer Michael Kohne, wild entschlossen die Hinspielniederlage zu egalisieren, fuhr mit 12 Spielern in die Universitätsstadt. Verzichten musste der TVH nur auf Mittelblocker Philipp Gorba, der aus beruflichen Gründen ausfiel. Ersetzt wurde dieser positionsgetreu von Jugend- & WVV-Kaderspieler Florian Janssen.

 

Die Partie zwischen dem Tabellenersten und seinem direkten Verfolger wurde von Beginn an intensiv geführt. Beide Teams wussten um die Bedeutung dieses Matches und agierten vom ersten Ballwechsel an hoch konzentriert. Auf beiden Seiten wurde kein Ball aufgegeben, sodass sich weder Bielefeld noch das junge Hörder Team absetzten konnte. Erst zu Beginn der Crunch-Time erspielte sich der TPSV einen zwei Punktevorsprung. Dieser Vorsprung wurde durch taktisch clevere Aufschläge und eine sehr gute Leistung in der Block-Feldabwehr gedreht. Das Team aus dem Dortmunder Süden sicherte sich so den ersten Satz mit 25:23.

 

Die beiden folgenden Durchgänge sind schnell erzählt. Die erhoffte Sicherheit aus dem gewonnen 1. Satz ließ das Team um Kapitän Marlon Externbrink im zweiten und dritten Satz komplett vermissen. Hörde kam nicht mehr richtig ins Spiel. Zu viele Fehler und große Probleme mit den langen Float-Aufschlägen der Bielefelder Spieler bescherten den Gastgebern komfortable Führungen, die sie bis zum Ende nicht mehr aus der Hand gaben. Bielefeld II fuhr die Sätze 2 und 3 mit 25:16 und 25:19 ein.

 

Konnte Hörde nach den beiden Sätzen nochmal zurückkommen? – Ja und wie sie das können!!!!

Hörde legte los wie die Feuerwehr und zeigte im vierten Durchgang endlich wieder Spaß am Volleyball. Bielefeld wusste kaum wie ihnen geschah, da zeigte die Ergebnistafel 9:1 aus Hörder Sicht. Hörde war wieder im Spiel. Druckvolle Aufschläge, ein stabiler Block, starke Abwehr und krachende Angriffe waren der Schlüssel zum Erfolg. Bielefeld hatte in diesem Durchgang nichts mehr entgegenzusetzen und Hörde gewann Satz Nummer 4 mit 25:16. Es folgte nun ein Novum in dieser Saison – TIE BREAK.

 

Die Jungs aus dem Dortmunder Süden wollten nun unbedingt den Sieg in diesem Spiel einfahren. Im entscheidenden 5. Durchgang stellte die Zweitvertretung des TV Hörde die Weichen früh auf Sieg. Seitenwechsel beim Spielstand von 8:4. Jetzt begann die heiße Phase. Angefeuert von ihren Fans führte Hörde mit 10:7. Doch plötzlich kamen die Angriffe nicht mehr durch. Bielefeld witterte die Chance und führte trotz taktischem Wechsel und zwei Auszeiten auf Hörder Seite schlagartig mit 12:10. Die Partie war an Spannung jetzt nicht mehr zu übertreffen. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Mit zwei ganz starken Blockpunkten von Moritz Finke führte Hörde wieder mit 13:12 und war so dicht an der Sensation. Dann war es soweit Matchball. 14:13 für Hörde – doch der Aufschlag bleibt an der Netzkante hängen. Eine verkorkste Annahme von Libero Johannes Beßelmann und ein Angriff, der im Aus landete, besiegelten die bittere Niederlage. Hörde musste sich mit 3:2 nach Sätzen Bielefeld 2 geschlagen geben.

 

 

Trotz großer Enttäuschung und der Niederlage beim Verfolger bleibt der TV Hörde II Tabellenführer in der Oberliga und hat weiterhin 2 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Das Team will nun vor heimischem Publikum die Meisterschaft perfekt machen –in zwei Wochen (19.03.2016 | 16:00 Uhr | Goethe Sporthalle) steigt das letzte Saisonspiel gegen Telekom-Post-SV Bielefeld 3.

 

TV Hörde: Johannes Beßelmann, Marlon Externbrink, Moritz Finke, Henrik Hester, Florian Janssen, Florian Mausolf, Eike Meyer, Fabijan SlacaninJonathan Uehara-Ernst, Leon Voswinkel, Noah Voswinkel, Arno Walz

 

Trainer: Michael Kohne

Co-Trainerin: Marion Giesler

 

 

jb.     06.03.16

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.