Die M2 lebt noch!

Der TVH lebt noch

 

Telekom Post SV Bielefeld II - TV Hörde II

2:3  (24:26 ; 19:25 ; 28:26 ; 25:16 ; 13:15)

 

 

Die M2 meldet sich nach einem Tiebreak gegen den Tabellenzweiten aus Bielefeld erfolgreich zurück. Am Samstag reisten die Rothemden mit einem aus den Alpen zurückgekehrten Kapitän Marlon Externbrink hochmotiviert nach Bielefeld.

Man wusste, es würde eine schwere Aufgabe werden. Jedoch gaben die ersatzgeschwächten Bielefelder Anlass zur Hoffnung. So ging das Spiel seitens der hörder gut los. Mit viel Druck in den Aufschlägen und einer konzentrierten Leistung, gingen die ersten beiden Sätze an die M2. Was schon einmal ein Fortschritt war, konnte doch sonst ein zweiter Satz bedingt durch extreme Leistungsabfälle nie gewonnen werden. Doch der dritte Satz sollte die Entscheidung noch nicht bringen. Denkbar knapp unterlag man in einem heißen Kampf. Der vierte Satz ging durch fehlende Konzentration ebenfalls nach Bielefeld. Außerdem bekam Nachwuchstalent Noah Voswinkel, welcher letzte Saison noch 3 Liegen tiefer gespielt hat, in der Hitze des Gefechts seine erste Gelbe Karte.
So musste man es mal wieder im fünften Satz richten. Doch der Start ging nach hinten los. Schnell gingen die Bielefelder mit 3:0 in Führung. Allerdings kam danach auch schon der hörder Kampfgeist zurück. Mit einer 8:7 Führung könnte die M2 die Seite wechseln. Nur brachten ein paar Fehler und unglückliche Schiedsrichter Entscheidungen die Bielefelder mit 13:11 nach vorne. Jetzt lastete der Druck auf Zuspieler Henrik Hester am Aufschlag. Doch der bewies Nervenstärke und brachte die Annahme aus Bielefeld mit starken Floatern aus dem Konzept und den Hördern den Sieg.

Der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt ist also getan. Jetzt heißt es volle Konzentration auf Minden, um in die Relegation zu kommen!

 

08.03.2015 

 

TVH : Externbrink, Hester, Köster, Mausolf, Meyer, Rybica, Schmitz-Porten, L. Voswinkel, N. Voswinkel & Walz

Trainer: J. Voswinkel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.