F1 gegen VV Schwerte

Einen völlig gebrauchten Tag erwischte die 1. Damenmannschaft des TV Hörde im vermeintlichen Spitzenspiel gegen den Lokalrivalen aus Schwerte. Spitze war am Sonntagnachmittag ausschließlich die Kulisse in der gut gefüllten Phönix Halle. Nach Ballpunkten lag Hörde am Ende 99:91! Ballpunkten vorn, hatte aber trotzdem verloren. Ein Indiz für ein völlig zerfahrenes Spiel.

 

Zu keiner Zeit des Spiels gelang es einer beiden Mannschaften, konstant ihre Leistung abzurufen. Schwache Annahmeleistung, technische Fehler im Zuspiel auf beiden Seiten. Wahrlich kein Augenschmaus. Insbesondere der Hörder Annahmeriegel, eigentlich Aushängeschild des Teams, fand zu keiner Zeit ins Spiel.

 

Hatte im ersten Satz Schwerte noch das Moment für sich (22:25), so sorgte im 2. Satz die an diesem starke Elena Iserhard mit 12 Aufschlägen in Folge fast im Alleingang für den Satzgewinn ( 25:19). Wer gedacht hatte, die Sicherheit wäre zurückgekehrt...weit gefehlt. Mit erneut hoher Fehlerquote in den Basics ging der Folgesatz viel zu einfach an die Gäste (19:25). Aber das junge Hörder Ensemble kam noch mal zurück.

 

Bei 4:3 schnappte sich Lena Klecha die Kugel und gab sie erst bei 20:3 wieder her. Noch nicht mal eine komplette Rotation, 25:7! Der Entscheidungssatz dann wieder ohne Biss und Fortune, 8:15.

 

Fazit: 2 Aufschlagserien reichen zum Punktgewinn und zur Verteidigung des 2. Platzes. Ein merkwürdiges Spiel auf schwachem Niveau mit einem Resultat, dass keinem der beiden Kontrahenten wirklich weiterhilft. Der Tabellenführer aus Herten zieht vorerst einsam seine Kreise.

 

TVH: Baldauf, Blome, Iserhard, Klecha, Knop H., Knop R., Köster, Mann, Müller, Pesek, Weickhmann, Werth

 

gs, 26.10.15

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.