F1 schlägt Herten

Wer die Hörder Damen vor Wochenfrist in Bottrop in Augenschein nehmen durfte, hat sich nicht ganz zu Unrecht Sorgen gemacht. Wer heute Nachmittag den Weg in die Phönix Halle gefunden hat, und das waren nicht wenige, hat ein richtig gutes Oberligaspiel gesehen und muss sich nicht mehr sorgen. Der seit 35 Spielen ungeschlagene Seriensieger vom TuS Herten wurde souverän mit 3:1 bezwungen. Von Beginn an zeigte sich Hörde höchst präsent...25:19. Nahtlos ging es weiter...Dauerführung im 2. Satz...Hörde spielte stark, überragend Kira Schäfer, die wie das ganze Team richtig "on fire" war. Einzig die etwas schwächelnde Aufschlagquote ließ kein deutlichere Ergebnis zu, 25:22. Und Hörde wollte die schnelle Entscheidung, bei 13:7 schienen die Würfel gefallen. Aber Herten konterte noch mal ganz stark, 23:25. Jetzt wurde es ein richtig gutes Spiel. Herten war jetzt im Match, aber der hörder Turnverein hatte noch was im Köcher...starkes Finale, 25:21! 


Hörde war heute erstmals in Bestbesetzung, Herten vermisste seine Nr.1 im Zuspiel. Das wird mit Sicherheit eine hochinteressante Saison.
In Hörde angekommen zeigte sich Alex Spahn mit einer starken Leistung in der Mitte. 
Erstmals bei den 1. Damen auf dem Feld: Samanta Gega, die ihr Hammerpotential heute nur angedeutet hat und uns in den nächsten Wochen noch ganz viel Freude bereiten wird. 
Svenja Müller spielte mit ihren 15 Jahren die Sätze 12-15 am Wochenende...die Terminplanung des Verbandes ist gelinde gesagt eine Katastrophe!!! 


Die gesamte Mannschaft hat heute eine phantastische Reaktion gezeigt!


TV Hörde: Kastrup, Gega, Baldauf, Klecha, die Knop Sisters, Köster, Müller, Schäfer, Spahn, Weickhmann, Werth

 

Coach: Schäfer

 

 

gs.    04.10.16

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.