F1 - TV Werne

Der kühne Optimist freut sich über einen Punkt und die Verteidigung der Tabellenführung (Bochum hat die Chance gegen Münster verpasst). Der Realist hingegen ärgert sich erneut über 2 liegengelassene Punkte gegen eine schlagbare Mannschaft.

 

Die Hörder Damen legten stark los und zeigte von Beginn an, dass sie auswärts punkten wollten. Bei den Spielständen 11:6 und 17:11 wurden allerdings komfortable Vorsprünge leichtfertig aus der Hand gegeben, so dass es zum Ende nochmal knapp wurde. Mit 26:24 retteten sich die Dortmunderinnen ins Teilziel.

Werne war jetzt allerdings voll im Spiel und zeigte, warum sie weit oben im Klassement stehen. Aus einer stabilen Annahme wurde immer wieder sicher, wenn auch nicht hart, im Angriff abgeschlossen. Der löchrige Block sowie die nicht immer sattelfeste Abwehr taten ihr Übriges…Werne glich aus, 20:25.

Der Gastgeber verteidigte sein Quadrat vorbildlich, ganz stark die Libera. Die Mädchen in Rot mussten sich mächtig strecken um im Spiel zu bleiben. Einzig mit den von Hannah Köster inszenierten Schnellangriffen mit Alex Spahn konnte Werne nichts anfangen und Hörde setzte sich entscheidend auf 24:21 ab.  Dann noch mal Aufregung…auf eine Fehlentscheidung des ansonsten souveränen Schiedsgerichts folgten erst eine rote Karte, einige verbale Anmerkungen von Coach Gunnar Schäfer und dann die obligate gelbe Karte. Aber nichts war passiert, 25:22. Der Satz ging an Hörde

 

Jetzt schien der Weg frei für 3 Punkte. Satz Nummer 4 allerdings verlief wie der Zweite. Völlig ausgeglichen bis 19:19, dann einige individuelle Fehler zu viel und Werne glich erneut aus, 20:25.

Na gut, also 5 Sätze. Nach 5:3 Führung ging allerdings nicht mehr viel. Kaum noch Durchschlagskraft im Angriff, Aufschlagfehler…15:11. Völlig verdienter Sieg für das kämpferisch starke Team aus Werne.

Der Spielplan sieht jetzt für uns eine 4 wöchige Pause mitten in der Saison vor. Zeit genug also, an der fehlenden Konstanz zu arbeiten.

 

 

 

 

 

gs.     30.10.16

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.