F2 bleibt in Lauerstellung

Mit erneuten Personalsorgen gingen die Hörderinnen in das letzte Lokalduell in der Landesliga, im Gegensatz zur Vorwoche fehlten jedoch „nur“ 3 Spielerinnen, sodass nur Michelle Jagst erneut auf der ungewohnten Diagonalposition beginnen musste.

 

Die Hörderinnen demonstrierten gleich zu Beginn des Spiels mit wuchtigen Aufschlägen und ebensolchen Angriffsschlägen, dass sie heute nichts anbrennen lassen wollten. Schnell konnten sie sich absetzen und hielten die beruhigende Führung auch bis zum Satzende, obgleich sie dort den Gegner noch einmal ins Spiel kommen ließen.

 

Der zweite Satz verlief ähnlich; wenn es beim TVH dann doch einmal brenzlig wurde, setzte Zuspielerin Hannah Köster die in den ersten beiden Sätzen überragende Hanna Knop ein, die als Netz- oder Hinterfeldangreiferin jede Angriffsaktion erfolgreich abschloss. Sie war es auch, die den TVH dann im 3.Satz mit ihren Sprungaufschlägen wieder 5:1 in Führung brachte und dem Gegner schnell aufzeigte, dass auch dieser Satz an den TVH gehen sollte.

 

So geschah es dann auch; die einzelnen Aktionen des TVH waren einfach genauer und druckvoller als die des Gegners, der folgerichtig das Nachsehen hatte. Bleibt aus Hörder Sicht nur zu hoffen, dass in den verbleibenden 2 Saisonspielen und der anstehenden Westdeutschen Meisterschaft die Personalsorgen kleiner werden.

 

tm, 09.03.15

Team:

Victoria Bader, Michelle Jagst, Sarah Jagst, Johanna Jaworek, Dana Kastrup, Hanna Knop, Hannah Köster, Nicole Pipa

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.