F2 gegen F1

Bedingt durch den Ausfall von Marlena Nadoveza und Miriam Janssen konnte die F2 erneut nur mit einem Minikader von 8 Spielerinnen gegen die erste Mannschaft antreten.

 

So stellte sich das Team mehr oder weniger von selbst auf. Marlene Lösing rückte wie im letzten Spiel von der Mitte auf Diagonal,. Nicole Pipa erhielt über außen den Vorzug gegenüber Nele Hoja. Soweit sollte das alles kein Problem sein, doch leider hatten die Mittelblockerinnen einen mehr als gebrauchten Tag erwischt, kaum eine erfolgreiche Blockaktion, kaum ein erfolgreicher eigener Angriff gelang, sodass die ersten beiden Sätze relativ eindeutig an den Gegner aus dem eigenen Verein gingen.

 

Ob es an der Umstellung zum dritten Satz (Lösing zurück auf die Mitte, Gega auf Diagonal) oder daran lag, dass der Trainer das Team an der Ehre zu packen versuchte, tatsächlich wurde die Leistung des jungen Teams im dritten Satz endlich wieder besser; vor allem konnten die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne endlich auch erkennen, dass die Mannschaft gewillt war, dem Gegner die Zähne zu zeigen. 

 

So entwickelte sich ein spannender Durchgang drei, bei dem am Ende die jüngere Zweitvertretung das bessere Ende für sich hatte. Doch im vierten Satz musste sich die Zweitvertretung dem größeren Angriffsdruck des Aufstiegsfavoriten geschlagen geben und hatte erneut das Nachsehen.

 

Leider konnte das im Schnitt 16,5 Jahre alte Team nur im dritten Satz zeigen, dass man sich seit Saisonbeginn deutlich verbessert hat. 

 

Team:

Samanta Gega, Nele Hoja, Michelle Jagst, Sarah Jagst,  Johanna Jaworek, Dana Kastrup, Marlene Lösing, Nicole Pipa

 

tm, 21.12.15

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.