F2 gegen RC Sorpesee 3

1:3 ; 74:98 ; (25:23 ; 12:25 ; 23:25 ; 14:25)

Leider schwankte die Leistung der Hörderinnen an diesem Sonntag zu stark, um gegen die Konkurrenten aus dem Sauerland ein besseres Ergebnis zu erzielen.
Im ersten Satz konnte die junge Truppe des TVH gegen die nur unwesentlichen älteren Gegnerinnen das Spiel offen gestalten, es entwickelte sich ein Spiel auf gutem Landesliga-Niveau, bei dem am Ende die Hörderinnen das Glück auf ihrer Seite hatten.

 

Nun hätte man eigentlich denken können, man könnte den Schwung aus diesem Satz mit in den nächsten Satz nehmen und mit breiter Brust weiterspielen, doch weit gefehlt: plötzlich lief so gut wie gar nichts mehr zusammen, selbst bei guter Annahme gelang es nicht, sich im Angriff durchzusetzen und über die Aufschlagquote decken wir lieber den Mantel des Schweigens. Kein Wunder also, das dieser Satz sang- und klanglos mit 12:25 (!) an Sorpesee ging.

 

Doch die Hörderinnen besannen sich zu spätestens ab der Mitte des 3. Satzes wieder ihrer Fähigkeiten und ihres Kampfgeistes und punkteten sich wieder an den Gegner heran. Doch beim 23:23 wurde der eigene Aufschlag verschlagen und den nächsten Angriff konnte man nicht durchbringen, wieder stand man mit leeren Händen da.

 

Der 4.Satz sollte sich zum Spiegelbild des 2.Satzes entwickeln – kein Mut, schwache Aufschläge, so kannst du in der Landesliga keinen Blumentopf gewinnen. Folglich behielten den die Mädels vom Sorpesse und setzen sich am Ende hochverdient mit 3:1 durch.

Team:

 

Enya Benthaus, Michelle Jagst, Sarah Jagst, Johanna Jaworek, Dana Kastrup, Larissa Klos, Hanna Knop, Hannah Köster, Marlena Nadoveza, Nicole Pipa

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.