F2 gegen TuS Hattingen

2:3, 99:104   (15:25, 22:25, 25:21, 25:18, 12:15) in 103 min

Das Auftaktspiel nach der Winterpause musste der TVH gegen die kampfstarke Truppe aus Hattingen absolvieren. Dabei begann der Wettkampftag schon mit schlechten Nachrichten, fielen doch kurzfristig 2 Spielerinnen zusätzlich zur längerfristig verletzten Kapitänin Miriam Janssen aus.

 

Dies hatte zur Folge, dass die Zweitvertretung des TVH mal wieder ohne Wechselspieler auskommen musste, nur den Mittelblockern war durch den Wechsel mit Libera Sarah Jagst jeweils eine kurze Verschnaufpause vergönnt.

 

Doch zu Beginn des Spiels hätte Trainer Thomas Misikowski eigentlich gleich 6 „neue“ Spielerinnen benötigt, denn es wollte nichts zusammenlaufen: war die Annahme mal brauchbar – was selten vorkam – ließ das Zuspiel zu wünschen übrig, passte das Zuspiel, vergeigten die Angreiferinnen den Ball. So war es kein Wunder, dass nach knapp 19 Minuten der Gegner den ersten Satz deutlich zu 15 eingetütet hatte.

 

Im zweiten Satz war eine leichte Besserung zu erkennen, doch die Hörderinnen hatten sich immer noch nicht auf den kampf- und spielstarken Gegner eingestellt und befolgten die Anweisungen von außen nur unzulänglich.Mangels Wechselalternativen wurden die Außenangreiferinnen in den Reihen getauscht, um im Angriff und Block neue Akzente zu setzen. Dies, gepaart mit nachlassender Konzentration beim Gegner, half; aus der jetzt deutlich stabileren Annahme konnte der TVH sich besser durchsetzen, zumal die Angreiferinnen sich endlich an die taktischen Vorgaben hielten.

 

Obgleich nach den ersten beiden Sätzen kaum noch jemand an den TVH geglaubt hatte, kamen die jungen Damen des TVH doch noch zurück, erst langsam mit 25:21 im 3. Satz, dann aber gewaltig, ließen sie dem Gegner im 4.Satz doch beim 25:18 doch kaum noch eine Chance. 

 

Damit war doch noch ein Punkt gesichert; doch im Entscheidungssatz verließen den TVH beim Spielstand von 11:11 die Kräfte und die Konzentration. Der Gegner aus Hattingen konnte sich entscheidend absetzen und gewann das Kampfspiel schließlich verdient.

 

Team:

Nele Hoja, Michelle Jagst, Sarah Jagst,  Johanna Jaworek, Dana Kastrup, Marlene Lösing, Samanta Gega

 

tm, 18.01.16

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.