F2 siegt im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel Erster gegen Dritter hatten die jungen Damen des TV Hörde noch etwas gutzumachen, konnte doch das Hinspiel gegen den SSV Meschede lediglich mit 3:2 gewonnen werden.

 

Und die Hörderinnen wollten den Gästen auch gleich zeigen, wer Chef im Ring ist und legten los wie die Feuerwehr. In allen Elementen war man dem Gegner völlig überlegen, obwohl der sich nach besten Kräften bemühte und die Hörderinnen wegen der starken Abwehrleistung der Gäste oft mehrere Angriffsversuche brauchten, um den Ballwechsel doch zu gewinnen.

Mit der bis dahin besten Saisonleistung, insbesondere was das Zusammenspiel Block/Abwehr um die stark auftrumpfende Libera Sarah Jagst anbelangte, wurden dem Gegner deutlich die Grenzen aufgezeigt, das  25:15, 25:17 nach den ersten beiden Sätzen war ein deutliches Zeichen der Hörder Stärke.

 

Das der Trainer am Ende des Tages nicht rundum zufrieden dreischaute, lag am vermaledeiten dritten Satz: wieder einmal nahmen die Hörderinnen im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang raus, wieder einmal scheuten sie plötzlich den entscheidenden letzten Schritt und ignorierten zudem noch die Hilfestellungen von der Bank. So konnte Meschede glücklich, aber definitiv nicht unverdient den dritten Satz mit 23:25 den Hörderinnen entreißen.

 

Doch zum Glück besannen sich die jungen Hörderinnen schon zu Beginn des vierten Satzes wieder auf ihre Stärken und konnten sich schnell auf 8:1 absetzen. Gegen jetzt resignierende Gäste ließen die Hörderinnen sich nicht mehr aus dem wiedergefundenen Trott bringen und feierten mit dem 25:14 und dem 3:1-Sieg schon den 13. Sieg im 15. Spiel der Verbandsliga.

 

 

Es spielten:

N. Hoja, M. Jagst, S. Jagst, J. Jaworek, D. Kastrup, C. Klemm, L. Klos, L. Krimpmann, M. Lösing, L. Hemesath, R. Hülsmann

 

 

 

 

 

tm.            20.02.17

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.