F5 auswärts in Aplerbeck beim VSC Dortmund III

Im 5. Saisonspiel stand der F5 des TV Hörde der VSC Dortmund III gegenüber. Auf Grund der Flüchtlingssituation und der damit verbundenen Schließung einiger Sporthallen, kam es für die Hörder schon vor dem Spiel zu organisatorischen Problemen. Man glaubte, das Spiel würde in der Sporthalle Hörde III (Phoenix) ausgetragen werden, letztendlich fand es jedoch in der Sporthalle Aplerbeck II statt, da diese vor kurzem wieder für den Sport freigegeben wurde. Dank dem kurzfristigen und flexiblen Einsatz einiger Eltern als Fahrer konnte die F5 noch rechtzeitig in Aplerbeck anreisen und das Spiel bestreiten.

 

Dementsprechend wurde der erste Satz von den jungen Hörderinnen verschlafen. Man war weder mental noch körperlich in der Halle angekommen, sodass dem stark aufschlagenden Gegner nichts entgegengesetzt werden konnte. 

 

Im zweiten Satz wachten die Mädels dann langsam auf und legten mit starken Aufschlägen von Larissa Albrecht einen guten Start hin. Durch einige Abstimmungsfehler und mangelnder Bewegung auf dem Feld konnte sich jedoch der Kontrahent ab Mitte des Satzes uneinholbar absetzen. Damit ging auch der zweite Satz an den Gastgeber (-11).

 

Der dritte Satz sah ähnlich wie der Satz davor aus. Phasenweise zeigten die jungen Hörderinnen einen guten Spielaufbau und gaben sich nicht kampflos geschlagen, was zu einigen umkämpften Ballwechseln führte. Durch die fehlende Spielerfahrung der noch sehr jungen Hörder Mannschaft gelang es der F5 jedoch nicht vom ersten Erfolg zu kosten. Leider ging auch der dritte Satz an den Gastgeber (-10).

 

Die Lehre, die der Hörder Nachwuchs aus dem 5. Spieltag ziehen kann, ist, dass für ein erfolgreiches Volleyballspiel mindestens 50% der Spielleistung durch mentale Stärke und einer positiven Einstellung erreicht wird. Die anderen 50% müssen im Training durch Konzentration und Disziplin 

erarbeitet werden. Dafür dürfen die jungen Mädchen jedoch nicht den Kopf hängen und sich entmutigen lassen. Es wird der Tag kommen, an dem der erste Sieg eingefahren werden kann. 

 

Es waren dabei: Emily Adamo, Larissa Albrecht, Magdalena Stojanovic, Ayca Ergüven, Duygu Gül, Lenia Schmolling, Kaja Kugel, Leonie Lüdicke, Michelle Lüdicke, Jana Paltian und Onye Chime.

 

pr, 14.11.2015

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.