M1 startet nach Verjüngungskur in die neue Saison

Exakt ein halbes Jahr liegt am Samstag zwischen dem Ende der letzten und dem Beginn der neuen Saison 2016/2017. Ein halbes Jahr, in dem sich im Hintergrund vieles getan hat. Kaum war die vergangene Saison mit dem fünften Platz abgeschlossen, begann hinter den Kulissen die Kaderplanung für die kommende Spielzeit. Nachdem mit Torben Mols (Ruhestand), Jakob Rebtschinski (Ende des Studiums), Leon Voswinkel (zu Paderborner SC) und Jonathan Lange (zu RE Schwelm) gleich vier Spieler die Mannschaft verließen, begann sich innerhalb des TV Hörde das Spielerkarussell stark zu drehen, woraus eine deutliche Verjüngungder M1 resultierte. So wurden die Nachwuchstalente Fabijan Slacanin, Noah Voswinkel und Moritz Finke aus der zweiten Mannschaft, Florian Janssen aus der dritten Mannschaft in die M1 hochgezogen; zusätzlich verstärkt wird die Mannschaft durch den Jugend- und Landeskaderspieler Lukas Lübke, welcher mit einer Sondergenehmigung sowohl für den TV Hörde als auch für die SG Düsseldorf/Ratingen an den Start geht. Folglich ergibt sich in dieser Saison bei der M1 ein beeindruckend niedriger Altersdurchschnitt von22 Jahren, bei dem selbst der BVB neidisch werden kann. Als Saisonziel wird neben einer vordergründigen Integration der neuen Spieler zunächst der sechste Platz angestrebt. Um diesen möglichst frühzeitig zu sichern, haben die Spieler unter Trainerin TeeeSlacanin-Williams hart an ihrer Athletik gearbeitet und sich auch spielerisch weiterentwickelt.

 

Am Samstag wird das neu geformte Team erstmals im Ligabetrieb gemeinsam auf dem Feld stehen, welches weiterhin in der Hörder Festung am Goethe-Gymnasium aufgebaut wird. Besonders die „Neuen“ sind heiß auf die kommende Saison, die am Samstag, den 08.10.2016, um 19.30 Uhr gegen den stark aufgestellten und erfahrenen Aufsteiger SVG Lüneburg II angepfiffen wird. Dabei müssen die Rothemden jedoch zunächst auf die beiden verletzten Mittelblocker Fabian Fingerhut (Schulter) und Florian Janssen (Hüfte) verzichten. Vor voller Heimkulisse wollen die Hörder zeigen, dass sie auch in dieser Saison ein Wörtchen mitzureden haben und die Hörder Festung so manchen Angriffen standhält.

 

Wir mit Euch

 

Eure M1

 

 

TH3,     06.10.16

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.