Hömesiege sind schön

Was war das für ein Spiel?

Hörde schlägt den Vorjahresmeister aus Aachen mit 3:0!

 

Was aber auf dem Papier sehr deutlich aussieht, zeigt sich bei genauerem Hinsehen doch als knappe Angelegenheit. Am Ende konnte die M1 mit Satzergebnissen von 29:27, 25:22 und 28:26 einen umkämpften, aber verdienten 3:0 Sieg feiern.

 

Dabei sah es am Anfang gar nicht danach aus. Zu viele Eigenfehler und wenig druckvolle Aufschläge machten es der Aachener Mannschaft zu Beginn des ersten Satzes einfach und so lagen die Hörder bis zur Mitte des Satzes durchgehend mit einigen Punkten zurück. Bis der Hörder Kapitän Jan “Günni“ Terhoeven an den Aufschlag kam. Er kämpfte seine Mannschaft fast im Alleingang mit spektakulären Sprungaufschlägen Punkt um Punkt heran und sorgte beim Spielstand von 22:21 dann für die erste Hörder Führung. Jetzt hatten die Hörder Rothemden Blut geleckt und erkämpften sich mit bombastischen Blockaktionen, artistischen Angriffen, außergewöhnlicher Abwehrarbeit und trotz mehrerer vergebener Satzbälle die 1:0 Satzführung.

Jetzt hatte die Mannschaft aus Dortmund ihren Rhythmus gefunden und zeigte tollen Volleyball. Die wieder zahlreich erschienenen Zuschauer ließen sich sofort mitreißen und sorgten so mit dafür, dass der zweite Satz weitgehend ungefährdet eingefahren werden konnte.

 

Die Euphorie war förmlich zu greifen und als sich die Mannen von Trainerin “Teee“ Williams bei einer Führung von 18:10 im dritten Satz schon als sichere Sieger wähnten, wurde es dann doch noch einmal spannend. Vermeidbare Eigenfehler und nachlassende Konzentration sorgten dafür, dass der Gegner noch einmal seine Chance witterte. So wurde aus einer 18:10 Führung schnell ein 22:22 und das Hörder Publikum und die M1 mussten noch einmal alles geben. Es folgte ein offener Schlagabtausch, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Nach mehreren Matchbällen sowohl für die Gäste aus Aachen als auch für die Hausherren hieß es dann endlich 28:26 für den TVH. Die Spieler lagen sich in den Armen und konnten mit den Fans einen überzeugenden Sieg bejubeln.

 

Alles in allem war es ein grandioser Heimspielabend:

 

Spannende Sätze, tolle Ballwechsel, ein grandioses Publikum und am Ende ein 3:0 Heimsieg gegen einen starken Gegner.

 

Volleyballherz, was willst du mehr?

 

Für alle, die dieses Erlebnis verpasst haben, gibt es die nächste Chance am 24.10. wenn Hannover in der Hörder Festung gastiert.

 

Bis dahin!

 

Eure M1

 

fg, 05.10.15

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.