Hörde gewinnt schwaches Spiel in Münster

Nach der kurzen Anreise in Münsterland und einem intensiven Aufwärmprogramm auf dem Parkplatz der Berg Fidel Halle wurde es für den TV Hörde um 16 Uhr wieder ernst. 30 Zuschauer, von denen ca. die Hälfte aus Dortmund kam, erlebten jedoch einen unglücklichen Start der Hörder Angriffsmaschinerie.

 

Viele Eigenfehler, wenig Durchschlagskraft im Angriff und eine schlechte Abwehrleistung brachten Hörde ein ums andere Mal in Verlegenheit, sodass der Satz zu 22 abgegeben wurde. Nach einer klaren Ansprache der Trainerin wachte Hörde zu Beginn des zweiten Satzes auf und zeigte eine starke Reaktion. Mit Pascal Rademacher am Aufschlag und einer starken Block- und Feldabwehr um Libero Frederik Beyrich konnte schnell ein 8:0 Vorsprung herausgearbeitet werden. Motiviert und konzentriert kämpfte Hörde in der Folge um jeden Ball und lies Münster keine Chance. Ein verdientes 25:13 war die Folge.

 

Im dritten Satz nahm Hörde wieder leicht den Fuß vom Gas, sodass sich ein hartumkämpftes aber mittelmäßiges Spiel entwickelte. Mit einer 24:22 Führung der Münsteraner schien der Satz schon entschieden, als Hörde sich noch einmal aufbäumte und das Satzergebnis in ein 24:26 drehte.

 

Mit einem blauen Auge davon gekommen blieb auch das Niveau des vierten Satzes eher gering. Erst zum Ende des Satzes gelang es Hörde noch eine Schippe draufzulegen und sich zum 25:21 abzusetzen. Da die anderen Mannschaften erst nächstes Wochenende wieder ins Geschehen eingreifen, wird der TV Hörde die kommende Woche als Tabellenführer verbringen und das anstehende spielfreie Wochenende für Taktiktraining nutzen. Bester Mann des TV Hörde waren definitiv die aus Dortmund mitgereisten Zuschauer, die das Auswärtsspiel zu einem Heimsieg machten.

 

th, 12.10.15

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.