Hörde lacht wieder von der Spitze

TVH - RC Borken II 3:2 (23:25, 25:16, 16:25, 15:8)

 

Schwerstarbeit musste die 1. Damenmannschaft des TV Hörde im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer von der holländischen Grenze verrichten. Ohne die Langzeiterkrankte Svenja Müller und mit einigen nicht wirklich Gesunden gab es einen abwechslungsreichen und spannenden Kampf um die Tabellenspitze. Die Hörder Mädchen kamen gut in die Partie und die Gäste wirkten noch ein wenig pomadig. Bis zur 15:10 Führung war alles im Fluss, doch Borken hat in dieser Saison schon zu viel Selbstbewusstsein getankt und kam zurück. Beim Stand von 23:22 gelangen den Gästen 3 Punkte am Stück und der erste Satz war weg. Aber Hörde war jetzt hellwach und spielte stark auf. Dominant im Aufschlag, sicher in der Ballannahme und mit viel Power über die Außenpositionen und distanzierte die jungen Damen aus Borken im 2. Durchgang, 25:20. Die Zweitvertretung des Bundesligisten konterte allerdings noch einmal und spielte einen starken Satz, 16:25. In der Satzpause wurden die Köpfe zusammengesteckt und alle wollten ganz unbedingt zurück ins Spiel und um die Tabellenführung kämpfen. Gesagt, getan...über die an diesem Tag bärenstarken Außenangreiferinnen Lara Werth und Hanna Knop wurde der Spitzenreiter in Satz Nummer 4 auseinandergenommen, 25:16. Der entscheidende Satz war bis zum 10:8 für die Gastgeber völlig offen. Dann schickte Coach Gunnar Schäfer SamantaGega für Alex Spahn zum Aufschlag aufs Feld. Diese avancierte prompt zum Matchwinner und servierte fünf mal in Folge unwiderstehlich, 15:8. Großes Lob für Rabea Knop, die schwer erkältet 2 Stunden ordentlich gepumpt hat und mangels Alternativen auf der Mitte durchhalten musste.

In der sehr engen Spitzengruppe hat der TVH erstmal wieder die Nase vorn.

 

TVH: Blome, Baldauf, Gega, Klecha, Knop H., Knop R., Köster, Schäfer, Spahn, Weickhmann, Werth

 

 

 

 

gs.         05.12.16

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.