Hörde heftiger als Aasee

Am vergangenen Samstag fuhr die Zweitvertretung des TV Hördezum Tabellendritten SV Blau Weiß Aasee nach Münster. Nachdem Erfolg gegen MTG Horst Essen und einer sehr guten Trainingsvorbereitung, sollte auch ein Erfolg in der Universitätsstadt her. Die Gastgeber waren im Vorfeld jedoch sehr motiviert das Spitzenspiel der Oberliga 2 zu gewinnen und die klare Hinspielniederlage in Hörde zu egalisieren.

Die Mannschaft aus dem Dortmunder Süden reiste mit 10 Spielern nach Münster. Verzichten musste Trainer Michael Kohne nur auf Mittelblocker Philipp Gorba und WVV Kaderspieler Fabijan Slacanin, der in Hannover das Auswärtsspiel mit der Drittliga-Mannschaft bestritt.

 

Zu Beginn der Partie war das Spiel des TV Hörde II sehr zerfahren. Aasee startete konzentriert und nutzte ihre Sicherheit aus den zuletzt vier siegreichen Spielen zuvor. Kleine Abstimmungsprobleme auf Seiten der Gäste wurden umgehend bestraft. Den 4-Punkte-Vorsprung Aasees konnte das Team um Kapitän Marlon Externbrink zwischenzeitlich egalisieren, jedoch fehlte in der entscheidenden Phase des ersten Satzes die nötige Durchschlagskraft im Angriff, um den ersten Durchgang für sich zu entscheiden. Somit ging Satz 1 mit 25:21 an den SV Blau Weiß Aasee.

Der zweite Durchgang verlief deutlich positiver für die jungen Rothemden aus Hörde. Klare taktische Vorgaben vom Coach, effektive Aufschläge und starke Angriffe sorgten für einen respektablen Vorsprung. Über 0:4 und 1:7 baute Hörde seine Führung im zweiten Durchgang aus. Trotzdem schlichen sich nach und nach immer wieder kleine Fehler im Spiel des TVH ein und Aasee konnte den Abstand gegen Ende des Satzes auf 20:22 verkürzen. Eine starke Block-Abwehr-Leistung des gesamten Teams in der Crunch-Time und ein taktischer Wechsel am Aufschlag brachten aber den gewünschten Erfolg und die M2 glich im Satzverhältnis aus.

 

Satz Nr. 3 war anfangs ausgeglichen und beide Teams kämpften um die Satzführung. Erst gegen Mitte des Turnus verschafften sich die Mannen aus Dortmund den Vorsprung, der zum Satzgewinn nötig war. Diesen gab das Team von Trainer Michael Kohne dann auch nicht mehr aus der Hand und sicherte sich den dritten Durchgang mit 21:25.

 

Im vierten Satz legte Hörde dann los wie die Feuerwehr und auch das anfänglich gutgestimmte Heimpublikum verstummte. Hörde arbeitete engagiert und spielte sich förmlich in einen Rausch. Der Zwischenstand von 18:9 aus Hörder Sicht war der Lohn. Aus einer stabilen Annahme der Außenangreifer Leon & Noah Voswinkel sowie Eike Meyer konnte Zuspieler Henrik Hester mehrfach alle Angreifer gekonnt in Szene setzen. Die obligatorische Schwächephase wurde aufgrund des großen Punktevorsprungs gut überstanden. Der TV Hörde sicherte sich Satz 4 und schlussendlich das Spiel.

 

Somit verteidigte der TVH mit 33 Punkten aus 14 Spielen souverän die Tabellenspitze der Oberliga 2. SV Blau Weiß Aasee bleibt mit 25 Punkten weiterhin dritter der Liga.

In zwei Wochen (20.02.2016; Spielbeginn: 16:00 Uhr) steht das Saisonspiel gegen TuB Bocholt II vor heimischen Publikum an.

 

 

Heftig Hörde: Johannes Beßelmann, Marlon Externbrink, Moritz Finke, Henrik Hester, Florian Mausolf, Eike Meyer, Jonathan Uehara-Ernst, Leon Voswinkel, Noah Voswinkel, Arno Walz

 

Trainer: Michael Kohne

Co-Trainer: Marion Giesler

 

 

jb.   07.02.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.