Heftige Tiebreak Niederlage

Am vergangenen Samstag reiste die Hörder Zweitvertretung zum SV Blau-Weiß Aasee. Mit dem Heimsieg gegen Paderborn vom letzten Wochenende im Rücken bestärktsollte nun in Münster ein weiterer Sieg eingeholt werden, um sodie Stellung in der Regionalliga weiter zu festigen. Dazu sollte es leider kommen. In einem sehr ausgeglichenen Spiel unterlag die M2 3:2 (25:19; 26:28; 25:23; 20:25; 16:14) den Münsteranern.

 

Der erste Satz ist schnell zusammengefasst. Beide Mannschaften brauchten eine Weile um ins Spiel zu finden. Die Partie war relativ ausgeglichen bis eine Aufschlagserie bei dem Stand von 20:19 die Hörder aus den Konzept brachte und so die Heimmannschaft den Satz mit 25:19 für sich entscheiden konnte.

 

Der zweite Satz startete ähnlich wie der erste aufhörte. So müssten die Rothemden einem Rückstand hinterherrennen. Doch endlich hatten auch sie ins Spiel gefunden und konnten zeigen was ein richtiger Aufsteiger drauf hat! Sie schafften es von einem 6:1 Rückstand auf 18:18 ranzukommen. Nun zog der Gegner aber auch noch einmal an. Dennoch konnte die M2 es mit allen Raffinessen, die der Volleyball herzugeben hat, den Satz mit 24:26 für sich zu entscheiden.

 

Im dritten Satz standen sich wieder beide Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Durch einen besseren Start der Heimmannschaft konnte sich diese einen zwei Punkte Vorsprung ausarbeiten. Diesen hielten sie bis zum Ende des Satzes konstant. So ging der, auf sehr hohem Niveau gespielte, Satz mit 25:23 an Aasee.

 

Nun war ein Punkt bereits an Münster verloren aber an Aufgeben dachten die jungen Hörder nicht. Ganz im Gegenteil, das erste Fünfsatzspiel sollte her! Mit dieser Motivation gingen sie aufs Feld und konnten ihren Wunsch auch umsetzten. In einem umkämpften aber doch klaren 20:25 sicherten sich die Hörder ebenfalls schon mal einen Punkt und gingen in den Entscheidenden fünften Satz.

 

Nun sollten aus einem Punkt zwei gemacht werden. Beide Mannschaften starteten gut in den Satz und kämpften mit allen Mitteln um jeden Punkt. Die M2 konnte zwischendurch mit 7:9 in Führung gehen und ab da die Aaseeer einen Punkt voraus sein, bis, ähnlich wie im ersten Satz, bei 13:14 die Heimmannschaft den Hebel umlegte und dreimal in Folge Punkten konnte. Damit endete der Satz 16:14.

 

So musste die M2 des TV Hörde mit nur einem Punkt nach Hause reisen. Aber kein Grund den Kopf hängen zu lassen, da es ein Spiel auf sehr hohem Niveau war. Mit den positiven Gedanken mitnehmend geht es jetzt in eine intensive Trainingswoche um am nächsten Samstag (10.12.) gegen Aachen um 19 Uhr die Hörder Festung zu verteidigen und die drei Punkte in Dortmund zubehalten.

 

 

TVH: Beßelmann, Externbrink, Finke, Hester, König, Mausolf, Meyer, Slacanin, Uehara, Walz

 

Trainer: Kohne

Co-Trainer: Giesler, Limpinsel

 

 

 

aw.     06.12.16

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.