M1 erhält kurze Lehrstunde in Moers

Mit nur 59 Minuten war es ein sehr kurzes Intermezzo für unsere M1 am Sonntag, das mit 3:0 (25:16; 25:13; 25:23) an die Hausherren aus Moers ging. Der MSC erwies sich dabei als der erwartet überlegene Gegner und war nicht bereit, sich auch nur einen Moment lang aus dem Konzept bringen zu lassen. Insbesondere die sehr gute Block-Abwehr-Arbeit der Moerser ließ unsere Angreifer drei Sätze lang verzweifeln.

 

Dabei startete unsere M1 durchaus ordentlich in die Partie. Gute Aufschläge sowie eine stabile Annahme brachten mit 6:3 immerhin die höchste Hörder Führung im gesamten Spielverlauf. Anschließend konnte das Spiel bis zur Mitte des Satzes noch ausgeglichen gestaltet werden, doch es deutete sich bereits an, dass wir uns überlegt hatten, dem Gegner eine zusätzliche Block-Trainingseinheit zu bescheren. Als diese dann nämlich so richtig in Fahrt kamen, war für unsere Hörder kein Land mehr zu sehen. Block, Aus, Abwehr, keine Sicherung…Punkt für Punkt ging an eine Moerser Mannschaft, die stark spielte, aber auch sehr wenig Gegenwehr erhielt. Im Fazit: Ein deutlicher erster (25:16) und ein noch deutlicher zweiter Satz (25:13). Erst im dritten Satz gelang es uns, etwas cleverer mit dem gegnerischen Block zu spielen. Einige personelle Wechsel sowie etwas mehr Kreativität in Zuspiel-Angriff ließen in der Folge zumindest einen Satz zu, der sich immer wieder mit dem Ausgleich begnügte. Letztendlich war es dann aber doch die größere Souveränität von Moers, welche auch den dritten Satz zu Gunsten der Hausherren besiegelte (25:23). Somit beglückwünschen wir unseren Gegner zu einem absolut verdienten Sieg und müssen selbst weiter geduldig nach vorne schauen, um unsere Punkte nach und nach zu sammeln.

 

Schon am kommenden Wochenende geht es für unsere M1 weiter. Dann heißt es wieder Hömespiel. Mit dem PTSV Aachen kommt ein weiterer sehr starker Gegner und Meisterschaftskandidat, mit dem sich die M1 in den letzten Jahren allerdings immer sehr enge und ansehnliche Kämpfe geliefert hat. Wir werden die Woche nutzen, um die sehr positiv aufgefallene Annahme- und Aufschlagarbeit vom Spiel gegen Moers zu stabilisieren und an den Schwächen im Angriffsspiel zu arbeiten. Folglich wollen wir alles dafür tun, um unseren Zuschauern endlich den lang ersehnten ersten Heimsieg zu schenken.

 

Also bis nächsten Samstag, 26.11.2016, um 19:30 Uhr in der Hörder (hoffentlich wieder) Festung.

 

Wir mit Euch

Eure M1

 

 

 

jt.               22.11.16

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.