M1 knapper Verlierer vor starker heimischer Kulisse

Was war das wieder für ein Abend in der Hörder Festung. Fantastische Fans, spannungsgeladene Atmosphäre und lange Ballwechsel boten am Samstag beste Unterhaltung. Leider musste sich der TV Hörde im Tiebreak geschlagen geben und damit stark aufspielenden Bonnern den Sieg überlassen. Aber es bleibt dabei – die Hörder sind Krimispezialisten.

 

Im Auftaktsatz ließen wir uns bis zum Stand von 0:5 Zeit um mit dem Volleyballspielen zu beginnen. Langsam aber sicher kämpften wir uns ins Spiel und gaben uns nie auf, sodass am Ende Satz 1 auf unser Konto ging. Dann schlich sich aber das übliche Hörder Phänomen ein: Wir spielen einfach nicht konstant unseren Streifen runter. Anders als Bonn ließen wir uns von Unterbrechungen und Schiedsrichterentscheidungen zu sehr aus der Ruhe bringen und gaben deshalb Satz 2 ab.

 

Das wiederholte sich fast im dritten Satz, diesen konnten wir jedoch im Endspurt noch für uns entschieden. In den letzten Sätzen gab Hörde sich nie auf, allerdings fehlten im Angriff und Zuspiel die Ideen, um gegen den starken Block aus Bonn wichtige Nadelstiche zu setzen. 

 

Obwohl wir uns am Ende mit 3:2 geschlagen geben mussten, war niemand richtig am Boden. Wir haben das gesamte Spiel über nie an uns gezweifelt und gute Ansätze gezeigt. Am Ende war Bonn einfach den Tick besser, der reicht, um Spiele zu entscheiden.

 

Für die nächste Woche gilt es nun bei den Schwächen anzusetzen und Konstanz ins Spiel zu bringen, damit es geben DJK Füchtel-Vechta am nächsten Wochenende besser läuft. Erst am 3.10 kehrt die M1 wieder in die Festung zurück. Dann steht das Spiel gegen den letztjährigen Meister Aachen an.

 

Abschließend nochmal ein riesiges Dankeschön an die Hörder Fans. Gänsehaut im Kabinengang, auf dem Spiel und nach dem Spiel war nur durch euch möglich. Danke für einen weiteren unvergesslichen Abend in der Halle! Wir freuen uns darauf in zwei Wochen wieder vor euch zu spielen!

 

Wir mit euch!

 

Eure M1

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.