M2 erst im Tiebreak geschlagen

Blau-Weiss Aasee - TV Hörde II

3:2    27:25 ; 17:25 ; 26:24 ; 18:25 ; 15:9

 

Zum vierten Mal innerhalb von sechs Spieltagen musste die Hörder Zweitvertretung am Samstag über die volle Distanz gehen. In einem ausgeglichenen Spiel auf gutem Niveau fehlte schlussendlich das letzte Quäntchen Glück für den Sieg.
Die jungen Hörder fanden von Anfang an gut ins Spiel und zeigten eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem schwachen Auftritt gegen Everswinkel. Doch auch Münster zeigte guten Volleyball und so musste sich der TVH in einem ausgeglichenen und hart umkämpften ersten Satz mit 25:27 geschlagen geben.
Doch die Gäste ließen sich von diesem Rückschlag nicht beeindrucken und starteten hochmotiviert in den zweiten Satz. Mithilfe von druckvollen Aufschlägen und einer konzentrierten Mannschaftsleistung ging Hörde relativ schnell in Führung und konnte den Satz so sicher mit 25:17 für sich entscheiden.
Im dritten Satz zeigten wieder beide Mannschaften, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollen und so verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Kurz vor Ende des Satzes hatten die Hörder die Nase etwas vorn und bekamen somit den ersten Satzball. Dank einer starken Block- und Abwehrleistung der Münsteraner konnte Aasee den Satz allerdings drehen und gewann ihn wieder denkbar knapp mit 26:24.
Der vierte Satz war wieder ein Spiegelbild des zweiten Satzes. Das Team kämpfte wieder um jeden Ball und setzte die Hausherren durch konstant gute Aufschlage so unter Druck, dass dieser Satz recht deutlich mit 25:18 an die jungen Rothemden ging.
Somit stand Hörde nun zum vierten Mal in dieser Saison im Tiebreak! Das Team konnte hier allerdings nicht mehr an die zuvor gezeigt Leistung anknüpfen. Es schlichen sich immer mehr Eigenfehler ein, wodurch sich der SV schnell absetzen und den fünften Satz souverän mit 15:9 gewinnen konnte.
Trotz einer guten Leistung konnten die Hörder aus einem Spiel, dass mit etwas Glück auch in einem Sieg hätte enden können, nur einen Punkt erzielen. Allerdings bleibt die Gewissheit, dass die M2 bei einem konzentrierten Auftritt jedes Team in dieser Liga schlagen kann. Nun gilt es im Training daran zu arbeiten, den Sack im nächsten Spiel auch zuzumachen. Ein Dank geht noch an die mitgereisten und lautstarken Fans. Man munkelt einige davon tragen an ihren Wochenenden normalerweise Blau-Weisse Trikots, aber Hörde steht nunmal für Begeisterung.


Es spielten: Marlon Externbrink, Philipp Gorba, Henrik Hester, Florian Mausolf, Eike Meyer, Lennart Rybica, Tim Schmitz-Porten, Arno Walz, Mats Wilhelm, Noah Voswinkel Trainer: Jürgen Voswinkel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.