M2 unter den Top 3

MTG Horst  -  TV Hörde II    0:3  (16:25 ; 21:25 ; 21:25)

 

Die Hörder Zweitvertretung spielt sich mit einem sicheren 3 Punkte Sieg in die Spitzengruppe der Liga. Mit 12 aktiven und 2 passiven Spielern traten die jungen Hörder die Reise nach Essen zur MTG Horst an. Schon vor dem Spiel ließ Mittelblocker Leo Herold verkunden:  "Jungs, mein Großvater heißt auch Horst!" Doch trotz dieser Warnung, gingen die jungen Hörder mutig ans Werk und sorgten in drei knackigen Sätzen dafür, dass 3 weitere Punkte mit nach Dortmund genommen werden konnten.

 

In einer Halle in der in 3 Sätzen nur ein einziger Ball bis an die Decke ging, legte die Hörder Startsechs furios los und machte von Anfang an klar, wer heute den Ton angeben sollte. Direkt im ersten Satz wurden alle Essener Träume von einem Satzgewinn durch druckvolle Aufschläge und sehr effektives Block-Abwehr Verhalten, zunichte gemacht. Hörde hielt das Niveau hoch und die Fehlerquote niedrig. Auch wenn Essen zwischendurch punktete, knallte Mittelmonster Moritz Finke den nächsten Ball um so härter ins gegnerische Feld. Das dieses Hörder Nachwuchstalent letzte Saison noch drei Ligen tiefer gespielt hatte konnte an diesem Tag keiner glauben.

 

Auch im zweiten Satz ging es weiter wie im ersten. Auch wenn sich langsam die eine oder andere Ungenauigkeit ins Hörder Spiel schlich wurde der Gegner weiter dominiert und auch aus unmöglichen Situationen noch ein Punkt gemacht. Es war klar, die jungen Rothemden wollten heute die volle Punktzahl mit nach Hause nehmen.

So kam es wie es kommen musste. Die M2 schaffte es zum ersten mal in der Oberliga ein Spiel mit einem 3:0 Sieg abzuschließen und ließ an diesem Abend keinen Zweifel aufkommen, dass man sich diese Saison nicht mit dem Abstieg beschäftigen möchte.

Ein Sonderlob verdienten sich Mittelblocker Moritz Finke und Interims Diagonalknülze Eike Meyer. Moritz brachte mit seinen krachenden Angriffsschlägen und seinem riesigen Block die Essener zur Verzweiflung. Eike, eigentlich gelernter Außen/Annahme Spieler, zeigte über die für ihn ungewohnte Diagonal Position ein souveränes Spiel und versenkte einen Angriff nach dem anderen im Gegnerischen Feld.

 

Nachdem nun klar war, dass Hörde den besseren Kohne als Trainer hat, und von Kapitän Marlon Externbrink zu vernehmen war "Mein Opa hieß auch Horst", fuhren die Hörder mit einem verdienten 3:0 Sieg nach Hause. Als dann auch noch Zuspieler Henrik Hester hinzufügte "Rein zufällig heißt mein Vermieter auch Horst", war für diesen Abend wirklich alles gesagt.

 

Nun steht Hörde mit 9 Punkten aus vier Spielen auf Platz 3 der Tabelle und erwartet am Samstag den 31.10.15. um 16:00 Uhr den SV Blau Weiß Aasee in der Hörder Festung. Aasee sollte den meisten Hördern noch ein Begriff sein. Letzte Saison wurden beide Spiele gegen die Münsteraner Mannschaft verloren, doch wie heißt es doch so schön... Neue Saison, neues Glück. Also seid dabei wenn die M2 am Samstag im Goethe um weiter Punkte in der Oberliga kämpft.

 

Wir mit euch! Aber auch ihr mit uns?

 

 

 

TVH: Beßelmann, Externbrink, Finke, Gorba, Herold, Hester, Mausolf, Meyer, Slacanin, Uehara-Ernst, L. Voswinkel, N. Voswinkel, Walz, Wilhelm

Trainer: Michael Kohne

Co-Trainer: Marion Giesler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.