Männliche U20 qualifiziert sich für Westdeutsche Meisterschaft 2016

Am frühen Sonntagnachmittag fand die Quali B zur Westdeutschen Meisterschaft der männlichen U20 in der Sporthalle Hörde III am Phönix Gymnasium statt. Neben der eigenen U20 reisten mit dem TV F.A. Levern, dem TV Voerde und dem VC Menden-Much 3 Teams an um einen der zwei begehrten Plätze für die kommende Westdeutsche erreichen. Das Ziel der Hörder Jungs war klar: 3 Siege einfahren und sich somit die Qualifikation zu sichern.

 

Für die jungen Rothemden ging es im ersten Spiel des Tages gegen das Team des TV Voerde. Hörde legte los wie die Feuerwehr und spielte sich direkt im ersten Satz des Tages in einen Rausch. So war der erste Satz schon vorbei, bevor der Gegner einmal komplett rotieren durfte. 25 zu 9, das war mal ein Statement. Die Ansage für den zweiten Satz war klar. Wach bleiben, die Spannung oben zu halten und weiter das eigene Spiel durchziehen. Weiter hoch motiviert ließen die Jungs Voerde auch im zweiten Satz nie richtig ins Spiel kommen und gewannen auch diesen souverän mit 25 zu 11.

Damit war der erste Sieg eingefahren, doch auf dem zweiten Spielfeld zeigte sich, dass der nächste Gegner wohl nicht so einfach zu schlagen sein würde. Doch auch im zweiten Spiel des Tages überrannten die jungen Hörder den Gegner TV F.A. Levern quasi im Schnelldurchgang. Mit einer durchweg stabilen Annahme und viel Druck im eigenen Aufschlag wurde dem Gegner von Anfang an der Wind aus dem Segel genommen und das Spiel mit 25:9 und 25:14 gewonnen.

Nach nun zweimal gut 37 Minuten hatte man also die ersten beiden Siege in der Tasche und allen anwesenden ganz klar deutlich gemacht wo die Reise hingehen sollte. Mit breiter Brust und dementsprechend motiviert ging es also in das dritte und letzte Spiel des Tages gegen den VC Menden-Much. Dieses Spiel sollte länger dauern als die ersten beiden Partien, aber auch nur 3 Minuten länger. Denn auch mit veränderter Aufstellung und einigen Spielerwechseln setzten sich die Hörder Nachwuchstalente mit 25:14 und 25:15 deutlich durch.

Geschafft! Die Hörder U20 qualifiziert sich in beeindruckender Manier für die Westdeutsche Meisterschaft 2016! Grundstein für diesen Erfolg, war eine gute Vorbereitung und die große Qualität die in der gesamten Breite des Kaders zu sehen ist. Trotz vieler Spielerwechsel und ständig veränderter Startaufstellung nahm die Qualität des Hörder Spiels nicht in einem Satz des Tages ab. Alle Spieler fügten sich nahtlos ins Mannschaftsgefüge ein und trugen somit auch alle zum Erfolg bei. Herauszuheben sind die drei Hörder Außenangreifer Fabijan Slacanin, Marcel König und Lukas Lübke, die über das gesamte Turnier eine stabile Annahme schoben und im Angriff einen Ball nach dem anderen ins Gegnerische Feld nagelten.

 

 

TVH:  Moritz Finke, Daniel Gerner, Florian Janssen, Paul Jaworek, Marcel König, Lukas Lübke, Lennart Mätzig, Alex Osses, Jan Pieper, Fabijan Slacanin

 

Trainer: Marlon Externbrink

Co-Trainer: Johannes Beßelmann

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.