Niederlage gegen Bönen

Am ersten Herbstferienwochenende musste die 2. Damenmannschaft des TV Hörde in Bönen antreten, leider wegen der Herbstferien allerdings nicht in Bestbesetzung, während der Gegner das erste Mal in voller Besetzung auflaufen konnte.

 

So musste wegen des Urlaubs von Marlene Lösing umgestellt werden, der Trainer entschied sich, Samanta Gega von Außen auf die Diagonalposition und Larissa Klos dafür auf Außen aufzubieten. Der Plan schien auch zuerst aufzugehen, doch ab Mitte des ersten Satzes lief gar nichts mehr zusammen im Hörder Spiel und Bönen ließ nichts anbrennen, 16:25. Eine Klatsche für die jungen Hörderinnen.

Flugs wurde umgestellt, Larissa Klos auf Diagonal, Samanta Gega auf Außen und Johanna Jaworek für Carlotta Klemm in die Mitte. Das zeigte Wirkung, die Hörderinnen kamen in Fahrt und der Gegner hatte beim 25:14 nichts entgegenzusetzen, Satzausgleich.

Wer im Hörder Lager geglaubt hatte, jetzt läuft es, sah sich jedoch getäuscht. Immer wieder brachten falsche Entscheidungen den Gegner wieder ins Spiel, ob beim Aufschlag, bei der Annahme, beim Zuspiel oder beim Block – für die Hörderinnen entwickelte sich das Spiel zu einem großen Missverständnis. In den beiden Folgesätzen traf der Gegner im entscheidenden Moment die richtigen Entscheidungen bzw. profitierte von den falschen Entscheidungen der Hörderinnen und konnte demgemäß verdient einen Heimerfolg feiern.

 

Bleibt zu hoffen, dass die jungen Hörderinnen an diesem Tag der falschen Entscheidungen diese für die Saison aufgebraucht haben und sich in den nächsten Spielen wieder besser und klüger entscheiden können.

 

 

 

Es spielten:

S. Gega, N. Hoja, M. Jagst, S. Jagst, J.Jaworek, D. Kastrup, C. Klemm, L. Klos, L. Krimpmann,

Coach:

Misikowski

 

 

 

 

tm.      09.10.16

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.