Rotweißer TVH...Perle des Ruhrgebiets

Bis tief in die Nacht hinein sangen sich die Hörder Mädels die Seele aus dem Leib. Mit 2 Siegen in 2 Tagen gelang der Erstvertretung der erhoffte Sprung in die Oberliga und auch die anschließenden Feierlichkeiten verliefen meisterlich. Nachdem man in der Halle am Phönix Gymnasium mit den rund 200 Zuschauern gefeiert hatte, verlagerten sich die Aktivitäten in das Hörder Restaurant "Sparta", das nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen wurde.

 

Aber zu den Spielen: 


Am Samstagnachmittag stand das erste Relegationsspiel gegen die Drittvertretung vom USC Münster an. Da diese am Tag zuvor gegen VOR Paderborn 3:2 gewonnen hatten, musste dieses Match unbedingt gewonnen werden. Sonst drohte das frühe Aus.  Hörde begann hochkonzentriert gegen die junge Mannschaft vom Bundesstützpunkt in Münster. Keine Chance für den USC im 1. Satz, 25:11. Mit dem Seitenwechsel kam ein 15minütiger Totalausfall...kein Aufschlag, keine Annahme, 8:25!!!

 

Es wurde ein wenig laut in der Satzpause und Hörde besann sich auf seine Qualitäten. Mit der an diesem Tag bärenstarken Kira Schäfer auf der Diagonalen kam wieder Ruhe ins Spiel. Alle Aktionen wurden zunehmend sicherer und der Satz blieb klar beim Hörder TV, 25:19. Münster bäumte sich im 4. Durchgang noch einmal auf...vergeblich, 25:23. Der erste Schritt war getan.


So kam es dann am Sonntag zum finalen Duell gegen Paderborn um den begehrten Startplatz in der Oberliga. Hörde fehlten 2 Sätze zum Glück...Paderborn ein klarer Sieg.

 

Die Stimmung in der rappelvollen Halle war fantastisch. Das war ein echtes Heimspiel! Und die jungen Hörder Damen wollten ganz unbedingt. Mit der an diesem Wochenende erstmals als Libera zum Einsatz kommenden Resi Baldauf zeigt das Team über die gesamte Distanz eine kompakte Leistung und dominierte den Gegner nach Belieben. 25:17, 25:20...nach den ersten 2 Satzgewinnen kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

 

Ab jetzt wurde nur noch gesungen...alle durften nochmal ran, selbst die am Vortag umgeknickte Kathi Pesek wollte ganz unbedingt nochmal aufs Feld. Paderborn war der Stecker gezogen, 25:17.

So geht ein fantastisches Volleyballjahr zu Ende. Ein ganz großes Dankeschön an alle Beteiligten...das hat richtig Spaß gemacht!!!

Der TV Hörde steigt in die Oberliga auf mit: Baldauf, Iserhard, Schäfer, Klecha, Knop H., Knop R., Köster, Mann, Müller, Pesek, Werth, Weickhmann 

 

gs,26.04.16

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.