Saisonauftakt wU18

TV Hörde gegen SSV Meschede

2:0, 50:23  (25:9, 25:14) in 33 min

 

Im ersten Spiel der neuen Saison konnte der TV Hörde auch Dank der drei Neuzugänge aus Schwerte mit Marlene Lösing, Nele Hoja und Jugendnationalspielerin Svenja Müller eine starke Mannschaft aufbieten.

 

Der geballten Angriffspower hatte der Gegner nur anfänglich etwas entgegenzusetzen, bis die kleinen Rädchen im Spielmotor der Hörderinnen richtig ineinandergriffen. Als die Feinabstimmung dann stimmte, konnte der Gegner nur noch staunen und hatte mit 25:9 dann auch deutlich das Nachsehen.

 

Ähnlich verlief der 2. Satz, auch wenn die Hörderinnen es hier anfänglich etwas zu ruhig angingen, doch auch jetzt waren Block und Angriff deutlich überlegen und sorgten schnell für eine beruhigende Führung, die bis zum Satzende locker gehalten wurde.

 

 

TV Hörde gegen VC SFG Olpe

2:0, 52:25  (25:20, 27:25) in 56 min

 

Da auch der nächste Gegner, VC SFG Olpe, im anschließenden Spiel Meschede ähnlich locker schlug. war klar, dass das letzte Spiel für die Hörderinnen deutlich schwerer würde. Doch im 1. Satz zeigten die Hörderinnen gleich, dass sie sich der Schwere der Aufgabe bewusst sind und spielten sich konzentriert durch starke Angriffe und gute Block- und Feldabwehr eine deutliche Führung heraus zum zwischenzeitlichen 20:12. Im Gefühl des sicheren Sieges schlich sich dann die eine oder andere Unkonzentriertheit ein, die den Gegner nicht nur herankommen ließ, sondern auch deutlich mehr Selbstvertrauen gab. Gleichwohl konnten die Hörderinnen mit 25:20 den Satz noch locker zumachen.

 

Im 2. Satz blieb es dann aber bis zu Mitte des Satzes eng, keines der Teams konnte sich absetzen, bis Probleme in der Annahme und falsche Angriffsentscheidungen die Hörderinnen in Rückstand brachten. Und der hatte es dann in sich: bei 18:24 hatte Olpe 6 Satzbälle für sich. Doch das focht Nele Hoja nicht an, als sie zu einer Aufschlagserie ansetzte und ihr Team tatsächlich fast im Alleingang wieder zum Ausgleich heranbrachte.

 

Zwar kam Olpe bei 24:24 noch einmal zum Aufschlag, doch die Hörderinnen waren jetzt endlich wieder Aufgewacht und ließen sich die so dargebotene Chance nicht mehr aus der Hand nehmen und konnten den 2. Satz doch noch mit 27:25 für sich entscheiden und gegen die starken Mädchen aus Olpe den Entscheidungssatz vermeiden.

 

tm,15.09.15

Team:

Sophia Bader, Leonie Hemesath, Nele Hoja, Michelle Jagst, Hanna Knop, Hannah Köster,  Marlene Lösing, Svenja Müller, Nicole Pipa

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.