M2 erlegt die Panther

TV Hörde II - Iserlohn Panthers

3:1   (25:20 ; 16:25 ; 25:20 ; 25:12)

 

Im letzten Spiel des Jahres ging es für die Zweitvertretung des TVH gegen den Tabellennachbarn Iserlohn. Das Ziel war es, das erste Mal in dieser Saison drei Punkte zu holen und den Abstand zu Iserlohn zu verkürzen.

Jedoch mussten mit Arno und Mats (beide Krank) zwei Stammkräfte am Spieltag absagen. Durch den Ausfall von Arno standen daher Trainer Voswinkel nur zwei Mittelblocker zur Verfügung, wodurch Conne Limpinsel aus der dritten Mannschaft zu seinem ersten Oberligaeinsatz kam.

 

Zu Beginn des Spiels war jedoch eine gewisse Nervosität bei beiden Mannschaften zu merken. Viele Eigenfehler, Ungenauigkeiten und schlechte Entscheidungen auf beiden Seiten hielten den Satz lange ausgeglichen, bis der TVH Mitte des Satzes immer besser ins Spiel kam. So wurde sich ein 23:17 Vorsprung heraus gespielt, der dann aber durch eine Iserlohner Aufschlagserie auch direkt wieder auf 23:20 schrumpfte. Nach einer Auszeit und 2 Fehlern von Iserlohn konnte der erste Satz dann aber noch mit 25:20 eingefahren werden.

 

Der zweite Satz begann dann wie der erste Aufgehört hatte. Viele Iserlohner Fehler führten zu einer frühen 12:7 Führung für die Hörder. Jedoch verletzte sich dann Mittelblocker Philipp Gorba am Fuß (Gute Besserung) und musste Ausgewechselt werden. Für ihn kam mit Conne ein Hörder Eigengewächs aus der U20, der in den folgenden Sätzen einen ordentlichen Einstand in der Oberliga feierte und das obwohl er sonst in der M3 drei Ligen tiefer spielt. Doch die Unterbrechung schien Iserlohn aufgeweckt zu haben, denn im folgenden machten sie immer weniger Fehler und gewannen den Satz klar mit 16:25.

 

Aber der TVH kämpfte sich zurück. Mit wieder weniger Fehlern und einigen gelungenen Aktionen gelang es den Hörden dem Gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen. Mit dem gewonnenen dritten Satz (25:20) war dann Iserlohns Gegenwehr gänzlich gebrochen und der vierte Satz wurde deutlich mit 25:12 auch gewonnen.

 

Mit dem Sieg verkürzte man den Abstand auf Iserlohn auf einen Punkt, jedoch muss man weiter an vielen Baustellen im Training arbeiten, damit in der Rückrunde mehr solche Siege gefeiert werden können.

 

Es spielten:

Marlon Externbrink, Philipp Gorba, Noah Voswinkel, Conne Limpinsel, Henrik Hester, Tim Schmitz-Porten, Lennart Rybica, Hendrik Lauersdorf, Leo Herold, Florian Mausolf und Eike Meyer

 

Krank:

Arno Walz und Mats Wilhelm

 

Trainer: Jürgen Voswinkel

me, 12/2015

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.