M1 startet in entscheidende Phase der Vorbereitung

Die Sporttasche vom letzten Sand befreit, die Hallenschuhe aus der Ecke gekramt, Trikot und Hose bereitgelegt und noch einmal mit Gänsehaut an letzte Saison zurückgedacht.

 

Es geht wieder los!

 

Nachdem sich so langsam auch die letzten Hörder wieder auf stabilen Boden begeben haben, startet die M1 in die entscheidenden Wochen der Vorbereitung. Bereits Anfang Mai arbeiteten die Hörder wie versessen daran, im Training an ihre Leistung aus der letzten Saison anzuschließen.

 

Daher verordnete Trainerin "Teee" den Hördern eine kleine Sommerpause, um den heißen Temperaturen der Hörder Festung zu entgehen. In dieser Woche starten die Hörder wieder ins Training und sind voller Vorfreude auf die neuen Aufgaben. In der mit elf Teams gespickten dritten Liga West treffen sie auf alte Bekannte wie auch auf neue Herausforderer.

 

Personell hat die M1 einen erheblichen Aderlass zu verkraften. Zum einen verlieren die Hörder mit Mittelblocker Christopher Hengefeld eine erfahrene Stammkraft mit einschlagender Effektivität, da er sich in Bocholt neuen Aufgaben widmet.

 

Zum anderen hat unser poetisches Kraftkoloss, der Dauerbrenner, der unermüdliche Fighter und Urhörder Dobromir Karkoszka angekündigt kürzer treten zu wollen. Er wird zukünftig den Fokus auf seine berufliche Zukunft legen und hat seine Aufgaben innerhalb der Mannschaft bereits niedergelegt. Ob er dem Volleyballsport endgültig den Rücken zukehrt, steht noch aus. Seine lyrischen Meisterleistungen aus der Vergangenheit werden jedenfalls unvergessen bleiben.

 

Allerdings kann die M1 auch namenhafte Neuzugänge verzeichnen, wobei das Wort „Neuzugang“ eigentlich nicht passt. Mit Lenard Exner und Thomas Henke kehren zwei Hörder zurück nach Hause. Lenard, der die letzte Saison nutzte um näher an das Hörder Wohnzimmer zu ziehen, bringt neuen Elan auf die Diagonalposition. Er wird dort durch seine Angriffs- und Blockgewalt die Gegner zur Verzweiflung treiben.

 

Der Andere dürfte den Meisten aus der Ober- und Regionalliga noch bekannt sein. Thomas bringt den alten Glanz der beiden Meistersaisons zurück ins Hörder Wohnzimmer. Seine legendäre Blocktechnik lehrte schon den einen oder anderen Volleyballer das Fürchten. Er wird den Wettbewerb auf der Mittelblockposition verschärfen.

 

Bevor jedoch am 19. September um 20:00 Uhr das erste Saisonspiel der M1 angepfiffen wird, ist noch einiges zu tun. Der erste Test steht am 29.8 beim Turnier in Bonn an. Bis dahin gilt es die Trainingsweisung von Teee zu verinnerlichen: „Einsatz, Leidenschaft und Power“.

 

Bald! Bald ist es wieder soweit! Dann heißt es endlich wieder Vollgasvolleyball, Stimmung und Begeisterung – kurzum: Endlich wieder Heimspiel! Endlich wieder Hörde!

 

Wir mit Euch!

 

Eure M1

ff,10.08.15

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Hörde 1861 e.V.